Migrieren oder Klonen von Windows 10/11 von HDD auf SSD

„Sollte ich meinen Computer jetzt aufrüsten?“, wenn ich von einigen Freunden gefragt werde, die eine langsame Festplatte haben, ist meine Antwort „nicht wirklich“. Rüsten Sie stattdessen Ihre HDD auf SSD auf oder ersetzen Sie die kleinere SSD durch eine größere SSD. Sie werden definitiv eine enorme Veränderung in der Startgeschwindigkeit von Windows 10 feststellen, nachdem Sie auf ein leichteres, kompakteres und langlebigeres Solid-State-Laufwerk gewechselt haben. Dennoch müssen Sie nicht alle Windows-Inhalte auf der neuen SSD speichern. Am besten installieren Sie das Betriebssystem auf der Hochleistungs-SSD, während Sie die anderen Programme und persönlichen Archive auf der alten HDD belassen, die viel mehr Speicherplatz bietet.

Als Nächstes werden Sie vom Herunterladen der leistungsfähigen SSD-Klon-Software EaseUS Todo Backup sehr profitieren. Es wird Sie aus den Schwierigkeiten herausholen, wenn Sie nicht wissen, wie Sie Windows 10 sauber auf einer SSD installieren, oder das Budget für eine Computerwartungswerkstatt sparen. Da es sich um eine ausgereifte Software zur automatischen Migration von Windows-Betriebssystemen handelt, kann jeder, der einen Desktop oder Laptop hat, die Aufgabe bewältigen: Migrieren Sie Windows 10 auf SSD, indem Sie die Partition des Windows-Systemlaufwerks von der HDD/SSD auf die neue SSD klonen.

Was bedeutet „Windows 10/11 auf SSD klonen“?

Wenn Sie es leid sind, darauf zu warten, dass Ihr Computer hochfährt oder Ihre Programme geladen werden, dann brauchen Sie ein Solid-State-Laufwerk (SSD) in Ihrem Rechner. Jetzt, wo SSDs erschwinglicher denn je sind, sollten Sie die Anschaffung eines solchen Laufwerks für Ihren Desktop-Rechner in Erwägung ziehen, aber vielleicht ist es Ihnen nicht ganz geheuer, Windows 10 neu auf einem neu eingerichteten Speicherlaufwerk zu installieren. Hier kommt also der Begriff CLONE ins Spiel.

Windows 10 auf eine SSD zu klonen bedeutet, dass Sie eine exakte Kopie des Inhalts und des Layouts des Quelllaufwerks erstellen. Es hört sich nicht nach einem einfachen Kopieren und Einfügen an, sondern zielt darauf ab, ein identisches Festplatten-Image zu erstellen, zusammen mit allen Windows-Installationsdateien, Dateisystem, Konfiguration, Programmkomponenten und allen Daten.

Anleitung: Klonen von Windows 10/11 auf SSD

01. Anschließen einer zweiten Festplatte

Benötigte Werkzeuge: Schraubendreher, Power-Splitter-Adapterkabel, SATA-Kabel oder USB-zu-SATA-Adapter. Vergewissern Sie sich, dass die Ziel-HDD/SSD größer ist als der belegte Speicherplatz des aktuellen Laufwerks.

Schließen Sie die Zielfestplatte an Ihren Computer an.
Bei Desktop-Computern öffnen Sie den Hauptrahmen mit einem Schraubenzieher und schließen Sie die Festplatte mit einem SATA-Kabel an die Hauptplatine an, dann schließen Sie das Power-Splitter-Adapterkabel der Festplatte an den Stromkasten an.
Bei Laptops können Sie einen USB-zu-SATA-Adapter verwenden, um die Festplatte anzuschließen.
Initialisieren Sie eine neue Festplatte/SSD mit MBR oder GPT, bevor Sie sie verwenden können (damit die neue Festplatte denselben Stil hat wie die aktuelle Festplatte).

02. Laden Sie ein Dienstprogramm zum Klonen von Festplatten herunter

EaseUS Todo Backup ist eine Software zum Klonen von Festplatten, die mehrere Funktionen wie das Klonen von Systemen und Festplatten, die Sicherung, die Wiederherstellung und die Übertragung von Systemen usw. vereint. Im Bereich des Klonens von Festplatten zeichnet sich dieses Tool durch die folgenden Aspekte aus:

Es deckt so viele Anforderungen an das Klonen von Festplatten ab, wie z. B. das Aktualisieren der Festplatte auf eine größere, das Klonen des Betriebssystems usw.
Das Klonen von Festplatten hat die höchste Erfolgsrate unter allen ähnlichen Produkten auf dem Markt.
Unterstützt alle Arten von Festplattentypen, einschließlich IDE, EIDE, SATA, ESATA, ATA, SCSI, iSCSI, USB 1.0/2.0/3.0.
Unterstützt das Klonen von einfachen/dynamischen Festplatten und MBR/GPT-Festplatten.

 03. Machen Sie sich bereit mit den Klonverfahren

System klonen: Wählen Sie System Clone > wählen Sie den Zieldatenträger > klicken Sie auf Proceed um zu starten. In den erweiterten Optionen können Sie die Option Ein portables Windows-USB-Laufwerk erstellen wählen, um das System auf ein USB-Laufwerk zu klonen.

Datenträger/Partition klonen: Wählen Sie Klonen > Wählen Sie den Ressourcendatenträger oder die Partition > Wählen Sie den Zieldatenträger > Klicken Sie zum Starten auf Fortfahren.

04. Booten von der geklonten Festplatte

Möglichkeit 1. Wenn Sie sowohl die alte Festplatte als auch die neue Festplatte behalten möchten

Starten Sie den PC neu und drücken Sie F2 (F8,F10, DEL…), um die BIOS-Einstellungen aufzurufen.
Wählen Sie in der Boot-Option die neue HDD/SSD als neues Boot-Laufwerk aus.
Beenden Sie das BIOS und starten Sie den Computer neu.

Möglichkeit 2. Wenn Sie nur die neue Festplatte behalten wollen

Ziehen Sie die alte Festplatte heraus und vergewissern Sie sich, dass die neue Festplatte richtig angeschlossen ist.
Starten Sie Ihren Computer neu.
Option 2 ist ein besserer Plan zur Aufbewahrung von Festplatten für Laptops

Windows 10 wird nicht gestartet

Windows 10 wird nicht gestartet? 12 Korrekturen, damit Ihr PC wieder läuft

Nur wenige Computerprobleme sind so frustrierend wie ein PC, der sich weigert, zu booten. Wenn windows startet nicht mehr und Ihr System nicht einmal initialisieren kann, ist es schwierig, bei der Suche nach der Ursache des Problems voranzukommen.

Entsperren Sie jetzt das Cheatblatt „Windows Keyboard Shortcuts 101“!

Natürlich gibt es keinen Grund zur Verzweiflung, wenn Ihr Windows 10 PC nicht bootet. Selbst wenn die Dinge für Ihren PC düster aussehen, können Sie viele Korrekturen ausprobieren, bevor es wirklich nicht mehr reparabel ist. Windows 10 bietet mehrere Möglichkeiten, den Bootvorgang zu sortieren, und es gibt ein paar einfache Techniken, die Sie selbst durchführen können.

Mit etwas Glück sollte dieser Leitfaden helfen, den Schuldigen hinter der mangelnden Bereitschaft Ihres Computers zum Booten zu finden.

1. Testen Sie den abgesicherten Modus von Windows

Die bizarrste Lösung für Windows 10 Bootprobleme ist der abgesicherte Modus. Es ist ein alternatives Boot-Schema, das Ihren Computer mit einem Minimum an Software startet. Der modifizierte Boot-Prozess kann Treiber- und Softwareprobleme umgehen. Das Seltsame ist, dass manchmal das Starten des Computers im abgesicherten Modus Bootprobleme beheben kann. Es ist mir nicht klar, welche Prozesse im abgesicherten Modus laufen, aber die Erfahrung hat mir gezeigt, dass es eine effektive und einfache Lösung ist.

Wenn Ihr Computer jedoch nicht booten kann, kann es zu Problemen beim Eintreten in den abgesicherten Modus kommen. Es gibt zwei relativ einfache Wege, um hineinzukommen.

Methode 1: In den abgesicherten Modus von der Windows Wiederherstellung wechseln

Die meisten nicht bootfähigen Computer „hängen“ (oder kommen nicht weiter) den Windows-Eingangsbildschirm. (Für andere Windows-Probleme lesen Sie bitte unsere Anleitung zur Fehlerbehebung unter Windows.)

  • Windows-Fehlerbehebung für Dummies
  • Windows-Fehlerbehebung für Dummies
  • Windows nimmt eine Menge Mist für Probleme, die außerhalb seiner Kontrolle liegen. Erfahren Sie mehr über die größten Probleme, die Menschen fälschlicherweise an Windows anheften und wie man sie tatsächlich behebt.

Von hier aus können Sie den Computer zwingen, in den abgesicherten Modus zu wechseln, indem Sie den Bootvorgang dreimal hintereinander unterbrechen, was automatisch die Windows Wiederherstellung auslöst. Wählen Sie im Fenster Wiederherstellung einer Option auswählen die Option Fehlerbehebung, dann Erweiterte Optionen und dann Start-Einstellungen.

Unter Startup-Einstellungen können Sie den Computer im abgesicherten Modus neu starten, entweder mit aktiviertem oder deaktiviertem Internet. Beide Optionen sollten funktionieren.

Laptop

Methode 2: Abgesicherter Modus mit einem Windows 10 Wiederherstellungslaufwerk

Wenn Sie den abgesicherten Modus nicht aufrufen können, müssen Sie ein Windows 10 USB-Wiederherstellungslaufwerk erstellen. Das Wiederherstellungslaufwerk enthält die Windows-10-Wiederherstellungsumgebung, die früher durch Antippen von F8 beim Booten zugänglich war. Leider hat Microsoft beschlossen, diese Funktion zu deaktivieren.

Das Erstellen eines Wiederherstellungslaufwerks erfordert, dass Sie über einen anderen Windows 10-Computer und ein USB-Laufwerk mit mindestens 512 MB Speicherplatz verfügen. Wenn Sie ein System-Backup erstellen möchten (Sie sehen eine Option zum Sichern von Systemdateien auf dem Wiederherstellungslaufwerk), benötigen Sie 16 GB Speicherplatz.

Starten Sie die Systemsteuerung > Erstellen Sie ein Wiederherstellungslaufwerk.

Folgen Sie dann den Anweisungen.

Nachdem Sie das Wiederherstellungslaufwerk erstellt haben, können Sie Ihren Computer nur dann von diesem starten, wenn Sie USB-Laufwerke als bootfähig aus der POST-Umgebung, auch bekannt als UEFI oder BIOS, eingeschaltet haben. Nachdem Sie USB-Laufwerke als bootfähig aktiviert haben, stecken Sie das Laufwerk in Ihren Computer und starten Sie es neu (dies kann das Drücken der Reset-Taste oder das Halten der Power-Taste für einige Sekunden erfordern).

So ändern Sie die Bootreihenfolge auf Ihrem PC (damit Sie von USB booten können)
So ändern Sie die Bootreihenfolge auf Ihrem PC (damit Sie von USB booten können)
Erfahren Sie, wie Sie die Bootreihenfolge Ihres Computers ändern können. Es ist wichtig für die Fehlerbehebung und die Anpassung der Einstellungen, und es ist viel einfacher, als Sie denken.

2. Überprüfen Sie Ihre Batterie

Wenn Sie einen Laptop verwenden, können Batterieprobleme zu Bootproblemen führen. Es lohnt sich, ein alternatives Ladekabel zu testen, um zu sehen, ob es das Problem löst. Überprüfen Sie, ob das Kabel funktioniert, indem Sie es an einem anderen Laptop ausprobieren. Als nächstes entfernen Sie die Batterie Ihres Systems und schließen das Gerät an eine Stromquelle an.

Das Entfernen des Akkus hilft Ihnen herauszufinden, ob ein Hardwareproblem schuld ist. Der Schlüssel dazu ist, dass Sie immer nur ein Element testen. Wenn Stromprobleme den Start stören, ist es wichtig, dass Sie wissen, ob der Akku, das Ladekabel oder eine andere Komponente ausgetauscht werden muss.

3. Trennen Sie alle Ihre USB-Geräte vom Stromnetz.

Ein ernsthaftes Problem mit Windows 10-Updates ist, dass Ihr Computer manchmal aufgrund eines Konflikts mit einem USB-Gerät nicht startet. Sie können dieses Problem lösen, indem Sie alle USB-Geräte (und alle anderen nicht benötigten Peripheriegeräte) ausstecken und den Computer neu starten.

Wenn Ihr Computer auf dem gleichen Ladebildschirm bleibt, löst das Entfernen aller USB-Geräte automatisch das Problem. In anderen Fällen müssen Sie den Computer möglicherweise neu starten.

4. Schnellstart ausschalten

Es gibt eine Einstellung in Ihrem BIOS oder UEFI namens Fast Boot, die Windows 8 und neuere Betriebssysteme ermöglicht.