Russlands größter Online-Händler Ulmart plant die Akzeptanz von Bitcoin

Russland und Bitcoin waren noch nie beste Freunde. Die lokalen Regulierungsbehörden sind immer noch der Meinung, dass Bitcoin und Kryptowährung eine Bedrohung darstellen. Es sieht jedoch so aus, als würde sich die Flut langsam zugunsten von Bitcoin wenden. Ulmart, der größte Online-Händler des Landes, wird in Kürze Bitcoin-Zahlungen akzeptieren. Das ist eine wichtige Bestätigung für die weitere Entwicklung der beliebten Kryptowährung.

Cryptosoft hält Bitcoin auf Kurs

In Russland hat sich in den letzten Monaten viel verändert. Vor nicht allzu langer Zeit hätte die Durchführung von Bitcoin-Transaktionen mit einer Gefängnisstrafe verbunden sein können. Schnell vorwärts bis heute, und das Land scheint Cryptosoft zu akzeptieren, was auch von onlinebetrug bestätigt wurde. Genauer gesagt, seine Einzelhändler tun dies. Ulmart, Russlands größter Online-Händler, will Bitcoin im September 2017 akzeptieren.

Dies ist eine recht bemerkenswerte Entscheidung des Einzelhändlers. Ulmart ist in Russland seit geraumer Zeit ein sehr beliebter Marktplatz. Es schien, dass es bis vor nicht allzu langer Zeit keine Nachfrage nach Bitcoin-Unterstützung gab. Das Unternehmen will ständig innovativ sein und mit neuen Technologien arbeiten. Das bedeutet auch, dass sie mit neuen Zahlungslösungen experimentieren wollen. Bitcoin ist eines der Konzepte, das ihr Interesse geweckt hat.

Es muss gesagt werden, dass das Ulmart Team Bitcoin immer positiv bewertet hat. Das Team begann bereits 2014 mit der Überwachung des regulatorischen Umfelds für Kryptowährungen. Jetzt, da die Blockchain-Technologie immer mehr an Bedeutung gewonnen hat, scheint die Akzeptanz von Bitcoin-Zahlungen eine gute Idee zu sein. Außerdem scheint es, dass das Geheimnis und die Negativität um Bitcoin in Russland zurückgehen. Das ist ein willkommener Tempowechsel, der für die Zukunft der Kryptowährung ein gutes Zeichen sein könnte.

Russland und Bitcoin scheinen sich gut zu vermischen

Es ist unklar, ob der gesamte Ulmart Katalog ab September in Bitcoin erhältlich ist. Derzeit befindet sich das Unternehmen noch in der Finalisierungsphase der Umsetzung dieser Zahlungsoption. Es wird erwartet, dass höherpreisige Artikel vom ersten Tag an bei Bitcoin erhältlich sind. Das bedeutet, dass in Russland sehr bald Autos und sogar Wohnungen mit Kryptowährung gekauft werden können. Luxusartikel und Bitcoin sind eine interessante Kombination, um es vorsichtig auszudrücken.

Am Ende traf Ulmart diese Entscheidung aus einer „Warum nicht“-Mentalität. Durch den Einsatz des richtigen Zahlungsabwicklers sichern sich Unternehmen gegen BTC-Preisschwankungen ab. Darüber hinaus werden mit dem steigenden Bitcoin-Preis mehr Menschen versuchen, Kryptowährung für High-End-Artikel auszugeben. Dies könnte sich als eine intelligente Geschäftsentscheidung von Ulmart erweisen.

Für Bitcoin in Russland geht es endlich in die richtige Richtung. Die Regierung hat versucht, sich gegenüber dieser Technologie offener zu zeigen. Bislang scheint dies für alle Beteiligten recht gut zu funktionieren. Eine interessante Zukunft erwartet Bitcoin und Kryptowährung, so viel ist sicher.